Migrationsunterstützung einer Team Developer 5.2 Win32-Anwendung nach Team Developer 6.1 .Net bei einem Schweizer Softwarehaus

team-developer-schweiz-softwarehaus-software-md-consulting-migration-anwendung-win-antrag-dokument
team-developer-schweiz-softwarehaus-software-md-consulting-migration-anwendung-win-antrag-dokument

Bisher wurden verschiedene Anwendungen über Citrix den Anwendern in verschiedenen Kantonen zur Verfügung gestellt. Da dies mit erheblichen Aufwand und auch Kosten bei der Bereitstellung des Citrix-Clients verbunden ist, möchte man dies durch Bereitstellung einer Browseranwendung einsparen.

Migrationsverlauf:

  • Vermittelt wurden Grundkenntnisse für die Verwendung von WPF-Controls. In einem bestehenden Projekt wurde dies bereits anhand der ProgressBar praktiziert. XAML wurde hier aufgrund der Gesamtzeit des Workshops vernachlässigt.
  • Vermittelt wurde die Vorgehensweise beim Ersetzen von WinAPI-Funktionen durch äquivalente .NET-Funktionalität. Dabei wurden Grundkenntnisse beim Konsumieren von .NET Assemblies vermittelt und anhand der WinAPI-Funktion ShelExecute praktisch umgesetzt.
  • Vermittelt wurde die Erstellung von WPF-Browser-Anwendungen. Hierbei wurde speziell auf das Veröffentlichen dieser eingegangen. Speziell auf die Erstellung eigener Zertifikate und Anpassung der index.htm zur Bereitstellung einer individuellen Installationsanleitung.
  • Diskussion zur Verwendung von Web Services sowie Demonstration zum Erstellen und Konsumieren von Web Services.
  • Verwendung der MS Office Interop

Folgende Probleme sind bei der Umstellung nach .NET aufgetreten:

  • Menü wird nicht korrekt übersetzt – Funktion VisMenuGetText funktioniert unter .NET anders als unter Win32, dieser Bug wurde an GUPTA gemeldet.
  • Im Menü sind unter .NET keine Mnemonics sichtbar.
  • Der Background verschiedener Controls ist nicht transparent, daher unschöne Anzeige der GUI.
  • VisTblSetCellColor wird unter .NET nicht unterstützt – gibt es ein Äquivalent?
  • SalGetFileStr liefert unter .NET nicht nur die erste Zeile wie unter Win32, sondern die ganze Daten zurück.
  • Variablenreferenzierung bringt Fehler (ist allerdings zum Teil bedingt durch den Aufbau der Programmstruktur) Workaround oder Beseitigung der Fehlermeldung wurde erarbeitet.
  • Keine HTML-Hilfe unter .NET.
  • Remote Publishen einer WPF-Browser Anwendung funktionierte nicht – Alternative über locales Publishen und Kopieren auf dem Remote-Rechner.

Hierzu werden teils Testfälle durch den Kunden erstellt, damit die Fehler im Rahmen des Migrationstages an Gupta gemeldet werden können. MD Consulting konnte 2 EMPs für den Kunden bewirken.
Für nicht mehr unterstützte Funktionalitäten wird nach äquivalenten Möglichkeiten gesucht und der Kunde darüber informiert.
Für einen Tag sehr viel geschafft!

Client-/Server-Projekt

Softwareentwicklung
1 Manntag

Technologie:
GUPTA Team Developer .NET

18. Januar 2017