Workshop zur Nutzung von .NET-Funktionalitäten in Team Developer Anwendungen

workshop-schulung-kurs-weiterbildung-umschulung-fortbildung-md-consulting-it-funktion-team-developer-td-.net-nutzung
workshop-schulung-kurs-weiterbildung-umschulung-fortbildung-md-consulting-it-funktion-team-developer-td-.net-nutzung

Für die eingesetzte Produktionslösung, welche mit dem Team Developer 6.2 erstellt ist, sollen ergänzende Funktionalitäten mit Visual Studio in C# erstellt werden und diese dann in die Team Developer Anwendungen integriert werden.
Bei bisherigen Lösungen wurde die .NET-Funktionalität nicht direkt in den TD eingebunden, sondern es erfolgte ein Datenaustausch über das Filesystem. Dies sollte in Zukunft umgangen werden.
Inhalt des Workshops:

  • Vorstellung der Team Developer .NET-Funktionalitäten
  • Erstellen von .NET-Programmen, Anpassung der GUI-Objekte mittels XAML
  • Migration einer Win32 Anwendung nach .NET
  • Erstellen von XBAP Anwendungen
  • Erstellen und konsumieren von Webservices
  • Erstellen und konsumieren von .NET-Klassenbibliotheken

Da der Kunde derzeit nur Win32 als Zielsystem verwendet, wurde die Erstellung und Einbindung von .NET- Klassenbibliotheken ausführlich besprochen, während die anderen Bereiche demonstriert wurden, um den Kunden die Möglichkeiten und Technologien des Team Developers aufzuzeigen.
Nach dem theoretischen Teil sollte für folgende Funktionalität eine durchgängige Lösung implementiert werden:
In der Produktion werden gerätetechnische Messdaten erfasst und an die Anwendung übergeben und dort weiter verarbeitet. Bisher gab es hierzu ein Erfassungsprogramm, welches die Messdaten in einer Datei speicherte. Die TD-Produktionsanwendung ermittelte die Messdaten aus der Datei und verarbeitete diese weiter. Somit musste der Produktionsarbeiter 2 Schritte tun, um die Daten verarbeiten zu können.
Da diese Schnittstelle nicht direkt im TD angesprochen werden konnte, wurde eine .NET-Bibliothek in Visual Studio erstellt, welche die Messdaten von den Messgeräten entgegennimmt und diese in einer Liste sammelt.
Die erstellte Funktionalität wird in die TD-Anwendung integriert und es wird nun diese Liste zyklisch abgerufen und die Messwerte am Bildschirm ausgegeben.
Eine weitere Schnittstelle sorgte für den Import von Excel-Daten in die Anwendung. Dafür wurde ebenfalls eine .NET-Funktionalität in die Anwendung integriert, um den Zugriff auf die Excel Daten über die ActiveX –Schnittstelle nicht verwenden zu müssen.
Fazit:
Dem Kunden wurden die .NET-Möglichkeiten des Team Developer aufgezeigt. Anhand von 2 realisierten Schnittstellen wurde die Einbindung von .NET-Funktionaltäten für die eingesetzte Produktionslösung demonstriert.
Der Kunde möchte evtl. weiter in die .NET-Welt vordringen. Dazu soll ein künftiges vorerst kleineres Projekt als .NET WPF Desktop-Anwendung erstellt werden, welches dann von der Hauptanwendung aus gestartet wird.

Client/ Server-Projekt

Consulting
2 Manntage

Technologie:
GUPTA Team Developer .Net 6.2
Webservices
XAML
XBAP
MS Visual Studio 2012

23. November 2016