Performanceschub mit SQLBase 12: Doch leider kam es anders!

MD Consulting-Gupta-Opentext-SQLBase-Performance-Beratung

Es wird eine deutliche Steigerung der Datenbank-Skalierbarkeit und Multi-User-Performance versprochen. Mit ihr soll man gewappnet sein für die immer weiter wachsende Anzahl an Anwendern, steigender Anwendungskomplexität und ständigem Datenwachstum.

Unser Kunde vertreibt nach einer langjährigen historisch bedingten Firmengeschichte Karnevalskostüme, Perücken und Zubehör von Europa über China bis nach Amerika. Das ganzjährige Vollsortiment für Karneval, Halloween, Weihnachten, Mottoparties und Junggesellenabschiede begeistert seit 156 Jahre Menschen in jeder Alterskategorie und findet weltweit seine Abnehmer. Aufgrund derselben Erwartungshaltung stellten auch sie letztendlich auf die SQLBase 12 um.

Doch leider kam es anders.
Nach der Migration auf die SQLBase 12 traten unvorhergesehene Performanceprobleme auf. Diese äußerten sich dahingehend, dass das Warenwirtschaftssystem viel zu langsam lief und sich Abstürze häuften. Mit dem Team Developer 6.2 SP5 als Grundbaustein kooperierte das System bislang mit der SQLBase 11.5 zusammen. Mit dem Ziel eine deutliche Performanceverbesserung zu erzielen, sollte demzufolge auf die SQLBase 12 migriert werden.

Eine Katastrophe für unseren Kunden.
Schnell wurde ein Termin zur Lösung dieses Problems im Zusammenhang mit dem Warenwirtschaftssystem des Softwarehauses geplant. Dazu haben der Gupta-Spezialist von MD Consulting und der Programmierer des Softwarehauses konstruktiv miteinander zusammengearbeitet.
Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen, wurde durch unseren Gupta-Spezialisten die Infrastruktur per Fernwartung analysiert. Hier zeigten sich keine technischen Unstimmigkeiten.

Was nun?
In einem Workshop wurden Wege aufgezeigt, wie die Performance der eingesetzten Anwendung wieder gesteigert werden kann.
Der Programmierer demonstrierte auf einer bereitgestellten Testumgebung das derzeitige Verhalten der Anwendung. Die Testumgebung erfolgte auf einem PC, der sowohl die Anwendung als auch dieselbe Datenbank des Bestandssystems enthielt. Dadurch konnten Netzwerkprobleme ausgeschlossen werden.

Bei der Verwendung der SQLBase 11.5 lief die Datenanzeige in der Anwendung bereits relativ träge, was beim Einsatz der SQLBase 12.0 allerdings zu Programmabstürzen führte. Die Ursache dafür konnte der Kunde bereits im Vorfeld analysieren. Durch das Entfernen einer optionalen Einstellung zur farblichen Darstellung der Werte innerhalb der Anwendung, konnte die Performance der Datenanzeige wesentlich gesteigert werden. Seit dieser Umstellung scheint die Anwendung nun auch mit der SQLBase 12.0 stabil performant zu arbeiten.

Ein weiteres großes Defizit der Applikation bezog sich auf die Multi-User-Fähigkeit. Da im Unternehmen ca. 30 Arbeitsplätze auf die Anwendung zugreifen, kommt es immer wieder zu gegenseitigen Behinderungen und unnötigen Wartezeiten aufgrund konkurrierender Datenzugriffe.

Der Programmierer des Softwarehauses gewährte den Zugang zum anwendungsspezifischen Sourcecode, wodurch analysiert werden konnte, welches Pro-blem bei der optionalen Einstellung der Farbanzeige vorliegt. Auch die Konfiguration der Multi-User-Fähigkeit innerhalb der Anwendung konnte dank dem bereitgestellten Code untersucht werden

Zur Analyse der Datenbankbelastung wurde ein systembasiertes AUDIT durchgeführt und entsprechend ausgewertet. SQL-Statements, welche die Datenbank extrem belasteten, sollten hierbei ausfindig gemacht werden. Auch welche konkurrierenden Operationen auf der Datenbank aktiv waren bzw. welche gesetzten Sperren zu erheblichen Wartezeiten für andere Anwender führten, sollte nun aufgedeckt werden.

Folgende Anpassungen am Sourcecode wurden nach der Analyse empfohlen:
Wurden Daten aus der Datenbank ermittelt und mittels SalTblPopulate in einer Tabelle angezeigt, wurde zu diesem Zeitpunkt der Inhalt der Tabelle mehrfach durchlaufen, um z.B. die Farbsetzung mittels VisTblSetRowColor zu gewährleisten. Dieser Vorgang führte daher zu einem massiven Zeitaufwand und sollte demnach vermieden werden. Ein tabellarischer Durchlauf, welcher zeilenweise und sofort geschieht, sollte hierzu durch Auswertung der Message SAM_FetchRowDone die Lösung darstellen.

Der Abbruch der Datenbankverbindung im Lagerbereich war darauf zurückzuführen, dass diese über globale SQL Handles gehalten wurden. Nach Abbruch einer Datenbankverbindung, musste die Anwendung neu gestartet werden. Um dies zu unterbinden, sollte eine Datenbankverbindung lediglich aufgebaut werden, wenn diese auch zwingend erforderlich ist.

Fehlendes Transaktionsmanagement führte zu Dateninkonsistenzen. Dies lag an der damaligen Umsetzung, dass für jede Datenbankoperation eigene Datenbankverbindungen aufgebaut und wieder geschlossen wurden. Dies führte zu längeren Ausführzeiten der Funktionalität und machte es unmöglich, dabei eine Transaktion zu erstellen.
Um konkurrierende Datenbankzugriffe zu minimieren, sollte für reine Datenholungen wie bei Listen, Berichten oder Auswertungen stets der Isolationlevel RO (Read Only) verwendet werden.

Es war vollbracht.
In ausgesprochen effizienter Zusammenarbeit konnten alle Anregungen umgesetzt werden. Unser Kunde kann sich nun auf die Performance der SQLBase 12 verlassen.
Mit diesem äußerst positiven Ergebnis hat das Softwarehaus MD Consulting nun mit dem Support für die SQLBase beauftragt.

Haben auch Sie Probleme mit Ihrer Software?
MD Consulting bietet Ihnen sehr gerne alle Dienstleistungen eines Softwarehauses an. Dabei übernehmen wir die Entwicklung neuer, individueller Fachanwendungen als auch die Wartung und Pflege von bereits bestehenden Anwendungen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie würden gerne Ihr nächstes Softwareentwicklungsprojekt an MD Consulting vergeben?
Rufen Sie uns an unter +49 (0)8122-9740-0. Ihr Ansprechpartner: Herr Maik Vogt


ODA – Oracle Database Appliance

md-consulting-oracle-ODA-database-appliance-datenbank-Features-Hardware-Datasheet-Datenblatt-Whitepaper

Wer oder was ist eigentlich ODA?

Original Fassung:
„The Oracle Database Appliance saves times and money by simplifying deployment, maintenance, and support of high availability database solutions.”

Übersetzung:
„Die Oracle Database Appliance spart Zeit und Geld, indem sie die Bereitstellung, Wartung und Unterstützung von hochverfügbaren Datenbanklösungen vereinfacht.“

Mit diesem Satz eröffnet Oracle seinen „Data-Sheet“ bezüglich der Präsentation seines Produktes ODA (Oracle Database Appliance), aber worum geht es genau?

Kurz gesagt: Die Oracle Database Appliance oder kurz ODA ist ein hochverfügbares, vorkonfiguriertes Datenbank System, welches leicht zu installieren und zu managen ist. Es beinhaltet alle notwendige Software, Speicherkapazität und Netzwerkinfrastruktur in einem System.

Weitere Informationen bezüglich Features, Datenblatt (PDF), Vorteile, Ressourcen etc. können Sie unter diesem Link entnehmen.

Soweit alles aus Herstellersicht, aber was sagt eigentlich sein Gegenspieler, der Endkunde?

Uns wurden zwei Beispiele bezüglich der ODA genannt. Natürlich wird das Ganze anonym behandelt, da wir keine Daten unserer Kunden preisgeben.

Der Anwender teilte uns mit, dass früher die Durchführung eines Updates mit Export circa 3-5 Stunden seiner Zeit in Anspruch nahm. Was selbstverständlich sehr ärgerlich war. Nun konnte der Kunde diesen Vorgang innerhalb von 30 – 40 Minuten abschließen, was eine massive Zeiteinsparung bedeutet.

Eine Rücksicherung samt Planung brauchte circa 2 Arbeitstage. Die hohe Geschwindigkeit der ODA lies diesen Prozess in sage und schreibe 1,5 Stunden (90 Minuten) durchlaufen!
Wegen der langen Wartezeiten nahm die Häufigkeit der Suchläufe ab. Auch diese Zeiten wurden durch die ODA erheblich verkürzt, dadurch stieg die Motivation der involvierten Mitarbeiter an, was in der Zunahme der Suchläufe des Kunden resultierte.

MD-Consulting: „Wir freuen uns sehr für dieses Erfolgserlebnis, an welchem uns unser Kunde teilhaben ließ! Und Hut ab für diesen Fortschritt von Oracle!“

Sie wollen selbst mit der ODA arbeiten oder Sie möchten Ihre Meinung kundgeben?

Dann kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail unter: info@md-consulting.de oder rufen Sie uns an unter +49 (0)8122-9740-0.


Performanceoptimierung bei Microsoft SQL Server

IT-Boot-Camp, Oracle, Microsoft, Seminar, SQL Server, Oracle Database

Intensives Lernen im Schulungshotel Gröbern am See in Muldestausee/Gröbern, in der Dübener Heide. Neben den vielen Lerninhalten haben Sie hier die seltene Möglichkeit des Austausches unter Datenbankadministratoren und Anwendungsentwicklern. Erfahrungen, Probleme und knifflige Lösungen können miteinander besprochen und diskutiert werden. Diese Kombination lässt unser Seminar zu einem erfolgreichen Erlebnis werden.

Performanceoptimierung bei Microsoft SQL Server – Kompakt und Kompetent
In diesem dreitägigen IT Boot-Camp zeigen wir Ihnen wie Sie den SQL Server optimieren können. Die Kenntnis der Architektur und das Wissen über geeignete Methoden zur Analyse von Problemfeldern führen zu optimierten Datenbanken. Nach diesem Seminar kennen Sie die interne Struktur des MS SQL Servers und wissen wie man beim Entwurf des Datenbank-Designs und beim Definieren der Indizes optimierte Abläufe erreichen kann. Sie sind auch in der Lage Analyse-Tools einzusetzen, um die Performanceänderungen festzustellen.
Der Stoff wird in Form von Vorträgen, Demonstrationen und Übungen am System vermittelt.
Ort: Schulungshotel Gröbern am See
Termin: 14.02. – 16.02.2017
Preis: 1.790,00 EUR

Im Preis enthalten sind:

  • Übernachtungskosten im Hotel
  • Vollverpflegung inkl. Getränke
  • Schulungsunterlagen
  • täglich open end
  • intensive Übungs- und Nachbereitungsphasen nach Seminarende
  • Software SQL Server 2012 Developeredition

Nutzen Sie die noch freien Plätze. Hier geht es zur Anmeldung.

Lesen Sie auch im Profil unseres Dozenten, es soll Ihnen die Sicherheit geben, dass keine Ihrer Fragen offen bleibt. Seminarteilnehmer bei MD Consulting, welche das IT Boot-Camp bereits besucht haben sagen.
Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.

Änderungen vorbehalten! Die Preise sind Nettopreise und zzgl. 19% MwSt.


The Power of Multitenant Teil IV

multitanent-4-teil-power-seminar-workshop-md-consulting-oracle

Sämtliche Erwartungen erfüllen
Erfahren Sie mehr über den Weg in die Cloud.

Wir alle wissen, dass Technologie dazu beitragen kann, rentable Vorgänge und Wachstum zu unterstützen. Doch wenn Sie knappe Budgets verteilen müssen und die Unterstützung des Management auf Ihrer Seite haben möchten, ist eine sorgfältige Abstimmung der wichtigen Geschäftsfaktoren und Prioritäten erforderlich ― neben den täglichen Aufgaben.
IT-Investitionen müssen also Erwartungen auf allen Ebenen erfüllen, und mit Oracle Database 12c und Multitenant tun Sie genau dies. Das Produkt überzeugt durch eine breite Palette an technischen und betriebswirtschaftlichen Vorteilen, z. B. die einfache Verwaltung, die Planung und die Zukunftsfähigkeit der Datenbankumgebung. Die Lösung kann aber auch mit zunehmenden Geschäftsanforderungen mithalten, und sie beschleunigt einen grundlegenden Wandel.
Laden Sie sich das technische Whitepaper zu Oracle Multitenant herunter um einen tieferen Einblick in die betriebswirtschaftlichen und technischen Vorteile zu bekommen. Verschaffen Sie sich wichtiges Wissen für Ihren eigenen Business Case.

Oracle Multitenant überzeugt durch technische Vorteile

  • Verwaltung mehrerer Datenbanken als eine Datenbank― Aufgaben wie Patching, Sicherung und Wiederherstellung erfolgen auf Containerebene
  • Hohe Konsolidierungsdichte ― viele Pluggable Databases teilen sich Arbeitsspeicher- und Hintergrundprozesse, was die Kosteneffizienz deutlich erhöht
  • Schnelle Bereitstellung und Klonerstellung ― einfaches und sekundenschnelles Trennen, erneutes Anschließen und Klonen von Datenbanken mit neuen SQL-Befehlen
  • Neue Paradigmen für schnelles Patching und schnelle Upgrades― einfaches Trennen und erneutes Anschließen von Datenbanken in einen gepatchten oder aktualisierten Container

Dynamische Ressourcenverwaltung zwischen Pluggable Databases ― über einen erweiterten Oracle Database 12c Resource Manager

Weitere Informationen

Das MD-Dienstleistungsangebot für Oracle Datenbank-Produkte besteht aus drei Säulen: als zertifizierter Lizenzberater sind die Mitarbeiter optimal ausgebildet, seine Kunden in Bezug auf die notwendigen Lizenzen optimal zu beraten. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Seminare bildet MD Consulting Datenbankadministratoren aus, sodass sie in der Lage sind, den Betrieb und die Betreuung einfacher oder komplexer Datenbanksysteme zu gewährleisten. Schließlich bietet das Softwarehaus MD Consulting an, kundenspezifische Fachanwendungen von der Konzeption über Inbetriebnahme bis hin zur Wartung zu entwickeln.

Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.


The Power of Multitenant Teil III

multitenant-teil-3-oracle-partner-dummies-md-consulting-erding

Einfach erklärt.

Multitenant ist eine neue Architektur, die mit Oracle Database 12c als Option ausgeliefert wird. Sie ist nicht nur einfach zu implementieren, sondern auch einfach zu verstehen.

Nehmen Sie sich kurz Zeit und lassen Sie sich erklären, wie einfach Sie mit Multitenant mehr Kontrolle erlangen: Sie können die Aufgaben von heute besser bewältigen, die Roadmap-Planung verbessern und klarer gestalten und zugleich eine Grundlage für die Zukunft schaffen.

  • Der neuer Ansatz: Die Multitenant-Architektur bietet ein neues Verwaltungsmodell, bei dem Sie über beliebig viele untergeordnete Datenbanken innerhalb einer einzigen übergeordneten Datenbank verfügen können. So können Sie alle Datenbanken als eine verwalten.
  • Veränderungen bezüglich Datenbank, Code oder Schema sind nicht erforderlich: Die Client-Anwendungen können sich wie zuvor mit derselben einzelnen Datenbank verbinden. Der Code wird mit dem gleichen Ergebnis ausgeführt, ohne dass irgendwelche Änderungen erforderlich sind.
  • Ein großartiger Schritt in Richtung Cloud: Mit Multitenant können Sie Ihre Datenbankumgebung vereinfachen, standardisieren und konsolidieren – wichtige Schritte, um Ihre Services für die Cloud zu automatisieren und zu vereinheitlichen.

Hier erhalten Sie einen vollständigen Überblick und eine Einführung: Laden Sie unser E-Book Multitenant for Dummies“ herunter, um mühelos zu verstehen, warum und wie Sie Oracle Multitenant implementieren, verwalten und bereitstellen.

Die zehn wichtigsten Gründe für Oracle Multitenant

  1. Maximale Konsolidierungsdichte – ohne größere Umschreibung von Anwendungen
  2. Schnelle Bereitstellung – mit schnellerer Testdurchführung, Diagnosestellung und Problemlösung
  3. Einfaches Klonen – einfach kopieren und in Testcontainer einfügen
  4. Schnellere Upgrades und Patches – nur einmal auf Containerebene
  5. Flexible Upgrades – einfaches Trennen, Aktualisieren und erneutes Verbinden einzelner Datenbanken
  6. Vereinfachte RMAN-Sicherungen – sichern Sie all Ihre PDBs als eine
  7. Effiziente Ressourcenverwaltung – mit Oracle Resource Manager
  8. Fein abgestufte Point-In-Time-Wiederherstellung – auf Ebene der Pluggable Databases
  9. Umfassender Datenschutz – einfache Verwaltung von Standby-Systemen
  10. Horizontale Skalierung – Auswahl einzelner Knoten auf Oracle RACs

Weitere Informationen

Das MD-Dienstleistungsangebot für Oracle Datenbank-Produkte besteht aus drei Säulen: als zertifizierter Lizenzberater sind die Mitarbeiter optimal ausgebildet, seine Kunden in Bezug auf die notwendigen Lizenzen optimal zu beraten. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Seminare bildet MD Consulting Datenbankadministratoren aus, sodass sie in der Lage sind, den Betrieb und die Betreuung einfacher oder komplexer Datenbanksysteme zu gewährleisten. Schließlich bietet das Softwarehaus MD Consulting an, kundenspezifische Fachanwendungen von der Konzeption über Inbetriebnahme bis hin zur Wartung zu entwickeln.

Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.


The Power of Multitenant Teil II

multitenant-teil-2-part-two-oracle-database-plug

Datenbankänderung ohne Änderung der Datenbanken

Unternehmen müssen neue Anwendungen einführen, um die Zusammenarbeit und Social Media-Aktivitäten zu unterstützen, Cloud-Modelle zu nutzen, neue eingebettete oder robotergestützte Technologien einzuführen u.v.a. Das bedeutet aber, dass Vereinfachung ein entscheidender Faktor geworden ist, um jahrelangen Wildwuchs zu rationalisieren. Das Problem besteht darin, dass die Änderung von Datenbankkonfigurationen per se komplex, risikoreich und teuer ist. Zudem werden Datenbanken niemals leichtfertig ausgetauscht.
Ein Wechsel ist aber gar nicht nötig. Oracle Database 12c mit der Multitenant-Option bietet Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Entwicklung in Richtung einer Multitenant-Architektur, die das Potenzial der Cloud schnell und einfach freisetzt
  • Unterstützung aktueller Initiativen zur Vereinfachung und Konsolidierung von Datenbanken und
  • Schnellere Einsparungen und Effizienzgewinne als gedacht

Sie können alles, was erforderlich ist, tun, ohne dass Sie die Oracle Database-Plattform, die Sie bereits kennen und der Sie vertrauen, aufgeben müssen ― und ohne dass Sie sich auf riskante Experimente mit anderen Datenbankmodellen einlassen müssten. Oracle hat das seit Jahren bedeutendste Update zur Oracle Database herausgegeben, ganz im Sinne der Eigenverpflichtung, den kundenseitigen Anforderungen stets bestmöglich nachzukommen.
Diese Verpflichtung kommt von ganz oben ― sehen Sie sich dieses Video mit dem CTO von Oracle, Larry Ellison, an. Er stellt Oracle Database 12c vor und spricht über die Leistung der Multitenant-Architektur.

Neuerungen von Oracle Database 12c?

Multitenant bietet folgende Vorteile:

  • Verwalten vieler Datenbanken mit Oracle Multitenant als eine Datenbank
  • Drastische Senkung der IT-Kosten
  • Erfüllung der Erwartungen an das Serviceniveau mit einer verbesserten, integrierten Ressourcenverwaltung der Arbeitslast
  • Beibehaltung separater Datenbanken, ohne die Notwendigkeit, Anwendungen oder Zugriffsrechte zu ändern
  • Mehr als 500 neue Funktionen als Ergebnis von 2.500 Mannjahren für Entwicklung und 1,2 Millionen Stunden für Tests ― noch vor einer sehr erfolgreichen Betaphase.

Larry Ellison erklärt, wie die Multitenant-Architektur Standardisierung, Vereinfachung und Konsolidierung der Datenbankumgebung unterstützt und so Unternehmen bei ihrem Umstieg zur Cloud konkret hilft.

Weitere Informationen
Das MD-Dienstleistungsangebot für Oracle Datenbank-Produkte besteht aus drei Säulen: als zertifizierter Lizenzberater sind die Mitarbeiter optimal ausgebildet, seine Kunden in Bezug auf die notwendigen Lizenzen optimal zu beraten. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Seminare bildet MD Consulting Datenbankadministratoren aus, sodass sie in der Lage sind, den Betrieb und die Betreuung einfacher oder komplexer Datenbanksysteme zu gewährleisten. Schließlich bietet das Softwarehaus MD Consulting an, kundenspezifische Fachanwendungen von der Konzeption über Inbetriebnahme bis hin zur Wartung zu entwickeln.

Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.


The Power of Multitenant

the-power-of-multitenant-oracle-seminar-md-consulting

Datenbanken vereinfachen und den Alltag gleich mit.

Sie sollten es leichter haben. Der Druck nimmt fortwährend zu, auch über die täglichen Anforderungen des Rechenzentrums hinaus. Es gilt, auf die Cloud umzustellen, Vorbereitungen für Big Data müssen getroffen werden, und mehr Daten bedeuten natürlich komplexere Datenbankumgebungen. Wenn sich nur die Kernaufgaben leichter, effizienter und weniger zeitaufwändig gestalten ließen…
Jetzt ist das möglich. Mit der Multitenant-Datenbanktechnologie können Benutzer nun eine neue Architektur nutzen, die Funktionen bereitstellt, mit denen die fünf Hauptaufgaben der Datenbankadministratoren sofort leichter angegangen werden können. Zugleich legt sie den Grundstein für eine einfachere und Cloud-gestützte Zukunft:

  • Verwaltung mehrerer Datenbanken als eine Datenbank
  • Höhere Serverauslastung
  • Sicherung mehrerer Datenbanken als eine Datenbank
  • Schnellere Bereitstellung von Datenbanken
  • Mehr Mobilität von Datenbanken

Laden Sie diese Infografik herunter, die zeigt, wie Multitenant herkömmliche Routineaufgaben erleichtert und den Weg zur Datenbankkonsolidierung über erhöhte Konsolidierungsdichte und vereinfachte Datenbankbereitstellung und -verwaltung frei macht.

Erfahren Sie, wie Multitenant Routineaufgaben im Vergleich zu herkömmlichen Datenbankbereitstellungen erleichtert.

Multitenant bietet folgende Vorteile:

  • Maximale Auslastung der Infrastruktur
  • Effizientere Nutzung administrativer Ressourcen
  • Fähigkeit zur Umsetzung umfassender Sicherheitsstrategien
  • Effektiveres Compliance Management
  • Vollständigere Verwaltungsansicht der Datenbankumgebung

Weitere Informationen
Das MD-Dienstleistungsangebot für Oracle Datenbank-Produkte besteht aus drei Säulen: als zertifizierter Lizenzberater sind die Mitarbeiter optimal ausgebildet, seine Kunden in Bezug auf die notwendigen Lizenzen optimal zu beraten. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Seminare bildet MD Consulting Datenbankadministratoren aus, sodass sie in der Lage sind, den Betrieb und die Betreuung einfacher oder komplexer Datenbanksysteme zu gewährleisten. Schließlich bietet das Softwarehaus MD Consulting an, kundenspezifische Fachanwendungen von der Konzeption über Inbetriebnahme bis hin zur Wartung zu entwickeln.

Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.


SQLBase 12 für Linux ist verfügbar

sqlbase-12-gupta-opentext

Erfreut dürfen wir Ihnen heute mitteilen, dass die SQLBase 12.0 nun auch für Linux in der Version 32-Bit und 64-Bit erhältlich ist.

Die Beta-Tester unter den Kunden sehen bis zu 4-fach höhere Performance in den SQLBase 12.0 Multi-User-Tests. Gleichzeitig beobachten Kunden, dass eine größere Anwenderzahl die Performance der einzelnen Anwender nicht beeinträchtigt.

Für mehr Informationen, geht es hier zum Datenblatt.

SQLBase 12
Die einfache Datenbank

  • Einfache Installation und Konfiguration
  • Einfacher Masseneinsatz
  • Einfach zu warten

SQLBase 12
Die sichere Datenbank

  • 256-Bit AES Datenverschlüsselung
  • 256-Bit SSL Kommunikationsverschlüsselung
  • Verhindert Brute-Force und Denial-of-Service Attacken

Hier geht es zum Test-Download und zur Preisliste.
Kunden mit gültigem GLS-Vertrag können sich die SQLBase 12.0 in Ihrem eGLS Bereich runterladen.

Bestellen Sie jetzt gleich bei uns!

  • Upgrade auf SQLBase 12 – 15% Rabatt
  • Neue Lizenzen SQLBase 12 – 15% Rabatt
    (15% Rabatt gilt nicht für GLS und EDP)
SQLBase 12.0 Listenpreis Ihr Einkaufspreis
SQLBase Server 5 Users 1.395,00 EUR 1.185,75 EUR
SQLBase Server 10 Users 2.495,00 EUR 2.120,75 EUR
SQLBase Server 25 Users 5.095,00 EUR 4.330,75 EUR
SQLBase Server 50 Users 8.295,00 EUR 7.050,75 EUR

Weitere Preis-Staffeln, GLS und EDP auf Anfrage.

Um Ihr persönliches Angebot zu erhalten, wenden Sie sich bitte an uns.

DevCon 2015
Am 26. und 27.10.2015 findet die diesjährige DevCon in Frankfurt statt! MD Consulting wird als Aussteller mit dabei sein. Melden Sie sich jetzt noch hier an und erhalten Sie auf der Entwicklerkonferenz von Gupta interessante Einblicke zu den Themen: Team Developer 7, SQLBase 12 und TD Mobile 2.

Bei Fragen oder Interesse, schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 81 22-9740-0.

Änderungen vorbehalten! Die Preise sind Nettopreise und zzgl. 19% MwSt.


SQLBase12: kürzere Gespräche über Wetter & Co

SQLBase-performance-benutzer-user-oracle-test-multi-customer

Seit wenigen Tagen ist SQLBase 12.0 verfügbar. Die vergleichsweise lange beta-Phase des neuesten Releases hatte unter anderem damit zu tun, dass die spezifischen, technischen Features des neuen Releases, insbesondere die Multiprozessor-Unterstützung in den unterschiedlichsten Einsatzszenarien ausführlich und gründlich getestet werden mussten, bevor die generelle Freigabe erfolgen konnte.
Insbesondere die Hersteller einer Standard-Software hatten sich erhebliche Vorteile für ihre eigene Software versprochen, wenn SQLBase 12.0 hinsichtlich der Performance lange erwartete Verbesserungen bringen würde. Nachdem schon während des beta-Tests sehr positive Berichte über die Performance von SQLBase (im Vergleich zu Vorgängerversionen) in den einschlägigen Foren die Runde machte, ist es nicht weiter verwunderlich, dass im Rahmen der Lizenzerneuerung eine Vielzahl von SQLBase 12-Lizenzen bereits verkauft werden konnte. Um es genauer zu sagen: schon nach einigen Tagen konnte Gupta Technologies den Verkauf von mehr als 10.000 seats von SQLBase vermelden.

MD Consulting hat ebenfalls mit dem Einsatz von SQLBase 12 experimentiert und herausgefunden, dass in einigen, besonders oft genutzten Funktionen des eigenen CRM-Systems teilweise erheblich Performancegewinne, aber auch die Vermeidung von Mehrbenutzersperren erheblich reduziert werden konnten. Diesen Test hat die SQLBase 12 mit Bravour bestanden, denn z.B. für das Laden der Kundenmappe werden nicht mehr 8, sondern nur 3 Sekunden benötigt. Somit fallen bei MD Consulting die Gespräche zum Wetter von nun an kürzer aus.
Aufgrund dieser Messungen und der individuellen Einschätzung der Anwender des CRM-Systems an unseren beiden Standorten, konnte recht schnell die Entscheidung gefällt werden, den produktiven Einsatz von SQLBase 12 vorzunehmen.

Sie sind daran interessiert, die neuen Funktionen von SQLBase 12 in Ihrer Anwendung zu nutzen? Hier geht es zum Test-Download und zur Preisliste.
Kunden mit gültigem GLS-Vertrag können sich die SQLBase 12.0 in Ihrem eGLS Bereich runterladen


Oracle In-Memory jetzt für SAP zertifiziert

oracle-12c-sap-database-md-consulting-gmbh-erding-umkreis-umland

MD Consulting macht sich schlau für Sie in Sachen Oracle In-Memory. MD Consulting nimmt an einer Spezialisierung zum Thema In-Memory teil und startet damit durch, zum Oracle In-Memory Spezialist.
Ganz aktuell erreicht uns die Meldung, dass die Oracle In-Memory Option mit dem Release 12.1.0.2 jetzt für SAP zertifiziert ist.
Aber auch für Kunden, die kein SAP im Einsatz haben, warten viele neue interessante Ansätze mit dieser Option auf Sie.

Oracle In-Memory ist eine neue zusätzliche Technologie zur Beschleunigung von Analytics.
Nur 3 Schritte, um Oracle In-Memory zu aktivieren:

  1. In-Memory Größe definieren
  2. Tabelle oder Partitionen festlegen
  3. Analytische Indizes löschen/Invisible setzen (optional)

In 30 Minuten mit der Oracle In-Memory Option Performancesteigerung um Faktor 8 – 16.

Mit der neuen Oracle In-Memory Technologie sind keine aufwändigen Migrationen, keine neuen Infrastrukturen oder Änderungen an der Applikation und den bestehenden Prozessen für Backup und Recovery notwendig. Es besteht somit kein Grund, nicht auf die langjährig zuverlässige Oracle Datenbank (derzeit Version 12c) umzusteigen oder die Zusatzoption In-Memory mal zu testen.

Sie haben Interesse, gern

  • unterbreiten wir Ihnen eine Angebot für diese Option (zur Enterprise Edition)
  • gern organisieren wir einen Konferenz Call mit einem Oracle-Spezialisten
  • gern machen wir Sie fit, buchen Sie gleich ein Seminar oder Workshop zu In-Memory

Bei Interesse schreiben Sie einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (0)8122-9740-0. Ihr Ansprechpartner: Frau Evelyn Ertel